Child pages
  • Wellbeing North Star
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Diese Aktivität wurde von Kimberly Wiefling für die Persönlichkeitsentwicklung entwickelt (siehe hier den ursprünglichen Anwendungsfall) und für die Anwendung bei agilen Teams modifiziert.

Sie kann auf verschiedenste Dinge angewendet werden, z.B. auf Produkte, auf Teams, auf den Arbeitsalltag etc.

Materialbedarf

  • Ein Flipchart (oder Moderationswand) oder ein großes Blatt Papier 
  • Post-its mit zwei verschiedenen Farben
  • ausreichend Stifte für alle Teilnehmer

Der Ablauf

  1. Als Vorbereitung erstellt der Moderator zunächst auf einem Flipchart oder einem großen Papier die Arbeitsfläche für den "Wellbeing North Star":
    1. Für die Anwendung wird zunächst ein Zielobjekt festgelegt. Ein Thema, auf das sich die Abfrage beziehen soll.
    2. Im zweiten Schritt werden alle relevanten Aspekte, die mit dem Thema zusammenhängen und sich auf das Wohlempfinden auswirken, gesammelt.
    3. Für jeden Aspekt wird ein Punkt des Sterns gemalt, an dessen Ende der Name/Titel des Aspekts steht.
    4. Für jeden Aspekt wird festgehalten, was bereits gut läuft und was noch nicht läuft. Dafür werden jeweils getrennte Bereiche mit positivem und negativem vorgehalten.
  2. Den Teilnehmern wird das Ziel der Aktivität sowie die einzelnen Aspekte erklärt.
  3. Die Teilnehmer starten damit, auf Zettel die positiven Punkte der Aspekte aufzuschreiben (5-10 Minuten). Dabei wird eine Farbe der Post-its verwendet.
  4. Dann schreiben sie die negativen Punkte der Aspekte auf (5-10 Minuten). Hierfür werden die andersfarbigen Post-its verwendet.
  5. Die Teilnehmer werden nun aufgefordert, nach und nach ihre Punkte vorzustellen. Gleich oder ähnlich lautende Punkte der Teilnehmer werden dabei geclustert, um die Übersichtlichkeit zu erhöhen.

Der Input der Teilnehmer kann dann für die weitere Diskussion verwendet werden.

Weitere Informationen:

Wellbeing North Star
  • No labels