Child pages
  • Firmenwiki - Management Summary
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Warum Sie ein Firmenwiki einführen sollten

Alleinstellungsmerkmale

  • Einfache Bedienung, Nutzung durch alle Mitarbeiter möglich 
  • Zusammenarbeit von Mitarbeitern und Teams in einem System
  • Ergebnisse sofort und zentral verfügbar
  • Rechte, Freigabe, Versionierung

http://seibert.biz/111gruende

Anwendungsfälle

  • Dokumentation von Prozessen (QM)
  • Projektmanagement und Wissensbasis
  • Meeting-Organisation
  • Glossar und Enzyklopädie
  • Intranet & Extranet

http://seibert.biz/wikiusecases

Kosten eines Firmenwikis

http://seibert.biz/wikikosten

Die Dateien als PDFs zum Ausdrucken

  File Modified
PDF File Infografik_Firmenwiki.pdf Sep 30, 2011 by Martin Seibert
PDF File Infografik_Firmenwiki_grau.pdf Sep 30, 2011 by Martin Seibert

Die eine Variante "grau" ist komplett inhaltsgleich aber etwas "farbloser", um sich besser in Ihre eigene Präsentation einfügen zu können.

Management Summary

Ein Wiki spart Kosten im Unternehmen, erhöht die Transparenz und sorgt für eine deutlich bessere Kommunikation. Es profitiert von der basisdemokratischen Zusammenarbeit aller Mitarbeiter, ohne die Kontrolle für Unternehmen aufzuheben. Mehr als 50% aller Unternehmen setzen bereits Wikis ein.

Mehr Infos: http://firmenwikis.seibert-media.net

Weitere Informationen

Kurze Expertenmeinung

Warum Unternehmen Firmenwikis brauchen

Erfolgreiches Wissensmanagement und eine effektive und effiziente digitale Zusammenarbeit sind nach wie vor zwei zentrale Herausforderungen für Unternehmen aller Größenordnungen.

Wissen geht verloren, wichtige Informationen versanden in E-Mail-Postfächern und sind nicht allen relevanten Personen jederzeit schnell zugänglich, Herrschaftswissen und Wissensinseln entstehen, Dokumentation erfolgt dezentral, die Kollaboration an Inhalten ist kompliziert, unübersichtlich und aufwändig, es herrscht Informations-Intransparenz – Das sind nur einige Herausforderungen in Unternehmen, die intern Ressourcen verschlingen, die produktive Arbeitszeit kosten und die Mitarbeiter frustrieren.

Wer diese Probleme am besten lösen kann, verschafft sich Wettbewerbsvorteile. Eine vergleichsweise kostengünstige Lösung mit einem hohen Return on Investment für viele dieser Herausforderungen ist die Einführung eines Firmenwikis für eine deutlich verbesserte digitale Kommunikation in Unternehmen.

Vorteile von Wikis in Unternehmen

Wikis unterscheiden sich konzeptionell signifikant von klassischen Intranets, Dokumentenmanagement-Systemen und ähnlichen Werkzeugen mit inhaltlichen "Flaschenhälsen", komplexen Oberflächen und traditionell restriktiven Beschränkungen.

Ein Wiki können grundsätzlich alle Mitarbeiter nutzen. Die Bedienung ist einfach und nutzerfreundlich, die inhaltliche Arbeit erfolgt über einen intuitiven, multimediafähigen Rich-Text-Editor, wobei selbst für komplexe Dokumente keine technischen Kenntnisse erforderlich sind. Dabei arbeiten Mitarbeiter und Teams in einem zentralen System und können Inhalte iterativ an einer Stelle gemeinsam zusammenstellen und weiterentwickeln. Der große Vorteil gegenüber traditionellen Intranet-Lösungen besteht darin, dass Inhalte sofort, zentral und transparent in der aktuellsten Version verfügbar sind.

Allerdings entscheiden Unternehmen und Teams jederzeit selbst, wie viel Kontrolle sie abgeben: Ausgereifte Wiki-Software bietet nativ ein leistungsfähiges granulares (und dabei einfach zu konfigurierendes) Berechtigungsmanagement, mit dem einzelne Wiki-Dokumente oder ganze Sammlungen von Seiten (Bereiche) vollständig oder für bestimmte Aktionen geschützt und Zugriffs- und Editiermöglichkeiten auf spezifische Mitarbeiter bzw. Teams beschränkt werden können.

Mithilfe von Plugins lassen sich zudem obligatorische Freigabe- und Qualitätssicherungsprozesse für Wiki-Inhalte definieren, doch schon dank der automatischen Versionierung ist jede Änderung transparent und kann bei Bedarf rückgängig gemacht werden. Jede ältere Version einer Revisionshistorie lässt sich per Knopfdruck wiederherstellen.

Anwendungsfälle

Mit dem bekanntesten Anwendungsfall für ein Wiki ist jeder Internetnutzer vertraut: Wikipedia. Interne Enzyklopädien und Glossare können zweifellos auch für Unternehmen sinnvolle Anwendungsfälle sein, aber damit sind die Möglichkeiten moderner Wikis, die sich in Sachen Funktionalität längst zu professionellen Social-Collaboration-Plattformen entwickelt haben, lange nicht erschöpft. Diese sind einige (wenige) weitere etablierte Anwendungsmöglichkeiten eines Firmenwikis:

  • Dokumentation von Prozessen (QM)
  • Projektmanagement und Wissensbasis
  • Meeting-Organisation mit Vor- und Nachbereitung
  • Intranets und Extranets; um Plugins ergänzt, sogar Landing-Pages und Websites
  • Kollaborative Entwicklung von Texten

Fazit

Kurz gesagt, bedeutet der Einsatz eines erfolgreichen Wikis eine effektivere und effizientere digitale Kommunikation und Zusammenarbeit und damit höhere Produktivität der Mitarbeiter, die durch mehr Teilhabe zudem häufig zufriedener und motivierter sind – und das ohne zwangsläufig die Unternehmenskultur auf den Kopf zu stellen. Dadurch spart ein Wiki Kosten und unterstützt dabei, andere Werkzeuge wie die E-Mail wieder ihrer eigentlichen und klar umrissenen Bestimmung zuzuführen.  

Firmenwiki