Skip to end of metadata
Go to start of metadata

 

      (Kein) Platz für Discovery in Scrum!

Juliana Brell


 

Wie integriert man Product Discovery in agilen Software-Teams, die nach Scrum arbeiten?


Woher kommen im Scrum Framework eigentlich die Entscheidungen fürs Backlog? Wie können POs gute Entscheidungen fürs Produkt treffen? Hab ich da "Product Discovery" gehört? Was ist "Dual Track Agile"? Wie soll das gehen? Und wer macht das eigentlich? Hm. Gute Fragen. Gern zeige ich, wie sipgate das Thema Discovery angeht und freue mich, meine Perspektive mit euren Erfahrungen und Fragen zu ergänzen - lasst uns Platz machen für die Discovery in der Softwareentwicklung <3

Wir haben mit Scrum an einer Stelle eine Schwachstelle. Uns fehlt da in diesem Framework glaub ich vor dem Produktbacklog was. Denn: Wie kommen unsere Product Owner / Manager eigentlich an die Stories, die da drin stehen? Wie können sie sicherstellen, dass sie an den "richtigen" Dingen arbeiten? Eine Lösung für gutes Produktmanagement ist das Thema "Product Discovery". Das ist eine parallel zum Daily Business existierende Dauer-Tätigkeit, in dem sich das Team auf “das Richtige Ding bauen” statt auf “das Ding richtig bauen” fokussiert. In den Folien bekommt ihr einen Einblick in unsere Steps, Learnings und Ideen, Produktmenschen zu guten Entscheidungen zu befähigen und so user centric und iterativ, Value- und Produkt-getrieben Software zu entwickeln und ein gutes Backlog aufzustellen.


 


Speaker


Juliana Brell

UX Research, Discovery & Stakeholder Management @ sipgate GmbH
Agile, Leadership & Organisationsentwicklung @ mind
Reading, Meditation & Yoga @ home
People, Van Life & Action @ outdoor


Zu den Live-Notizen

Diese Seite wurde zuletzt am 23.02.2022 geändert.