Untergeordnete Seiten
  • Hosting von Linchpin-Intranets
Zum Ende des Banners springen
Zum Anfang des Banners springen
Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten

 

Wenn Sie Ihr Linchpin-Intranet nicht selbst hosten möchten oder Ihnen die entsprechenden Ressourcen für den Betrieb in der eigenen Infrastruktur fehlen, bietet //SEIBERT/MEDIA für Linchpin eine mächtige und sichere Hosting-Lösung an, die höchste Ansprüche an Verfügbarkeit und Performance erfüllt.

Beschreibung

Mit der von //SEIBERT/MEDIA angebotenen Linux-basierten HA-Aktiv-Passiv-Cluster-Lösung zum Betrieb von Linchpin wird eine höhere Ausfallsicherheit der Applikation gewährleistet. Zum optimalen Betrieb der Cluster-Lösung empfehlen wir, zwei dedizierte und identische HW-Server in zwei physikalisch getrennten Rechenzentren (Gebäuden) zu betreiben. Als Betriebsystem werden RHEL oder CentOS in der jeweils aktuellsten Version verwendet. Im Fehlerfall wird der korrumpierte Server aus dem Cluster-Verbund ausgeschlossen (durch Abschalten, Neustarten).

Folgende Software-Pakete erweitern das Betriebssystem und bieten alle notwendigen Mechanismen für den Cluster-Betrieb:

Der Betrieb eines solchen Clusters ist in einer virtuellen Umgebung ebenfalls möglich. Dabei müssen die virtuellen Maschinen zwingend auf getrennten Wirtsystemen (z.B. VMWare ESXi) betrieben werden. Desweiteren muss das Betriebssystem der virtuellen Maschinen Zugriff auf die Wirtsysteme erhalten, um in einem Fehlerfall die korrumpierte virtuelle Maschine aus dem Cluster-Verbund auszuschließen (durch Abschalten, Neustarten).

Visualisierung

Folgendes Diagramm skizziert einen einfachen Clusteraufbau:

Vorteile 

  • permanente Synchronisation der Benutzerdaten (Dateisystem und Datenbank) mit Integrationsprüfung
  • zeitlich gesteuerte Synchronisation der Konfiguration
  • Beim Ausfall der Applikation auf dem aktiven Knoten übernimmt der passive Knoten die Bereitstellung:
    • maximaler Ausfall der Applikation von 2-10 Minuten (stark abhängig von der Hardware-Dimensionierung)
    • Durchführung von Wartungsarbeiten an der Hardware und am Betriebssystem ohne Ausfallzeiten

Nachteile

  • Semantische Fehler im Dateisystem und in der Datenbank werden repliziert.
  • Durch regelmäßige Backups kann dieser Nachteil jedoch minimiert werden. 
    • Beispiel: 
      • tägliche Backups -> maximal Datenverlust der letzten 24 Stunden
      • stündliche Backups -> maximal Datenverlust der letzten 60 Minuten

Leistungsfähigkeit

Linux ist ein sehr schlankes und ressourcenschonendes Betriebssystem, wodurch der Linchpin-Applikation mehr Hardware-Ressourcen (CPU, RAM) zur Verfügung stehen. Atlassian empfiehlt aus diesen Gründen ebenfalls den Betrieb von Confluence auf Linux als OS.

Linchpin Hosting

  • Keine Stichwörter