Child pages
  • Feywa - Kapazitaetsplanung in Jira
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Feywa - Kapazitätsplanung in Jira

Die Live-Session fand am 03.03.2011 um 11:15 Uhr wie immer auf unserer Live-Session-Portalseite statt.

Aufnahme der Live-Session vom 03.03.2011

Dieses Video downloaden (135,82 MB, MP4)

Das Jira-Plugin Feywa zur Kapazitätsplanung

Feywa ist ein Plugin, das die Ressourcenplanung in Jira ermöglicht und unterstützt.

Zentrale Funktionen und Vorteile

  • Tolles Werkzeug für interne und externe Dienstleister, die Ihre Kapazitäten gut verwalten müssen, um erfolgreich zu sein.
  • Ressourcen können kurz- und mittelfristig auf bestimmte Projekte verplant werden
  • Soll- Ist-Vergleich möglich
  • Fat-Client funktioniert auf allen gängigen Betriebssystemen und ist in der Anwendung robust und stabil
  • Weboberfläche direkt in Jira ist einfach zu nutzen und voll personalisiert

Herausforderungen und Schwächen

  • Der Fat-Client in Java ist unhandlich und störend.
  • Die Usability der Software ist mittelmäßig.
  • Das System macht nicht mehr, als eine Planung und den Soll-Ist-Vergleich anzubieten. Man würde sich einen einfacheren Einstieg wünschen.
  • Die Installation sollte am besten mit Profis durchgeführt werden, weil die Dokumentation sehr mager ausfällt und man Einiges erahnen muss.

Die Weboberfläche in Jira

  • Die Auswertung für den Ressourcen-Manager
  • Die Auswertung für den Projektleiter, der in Feywa definiert wurde
  • Die Auswertung für jeden einzelnen Mitarbeiter

Zur Erfassung von Arbeitszeiten:

  • Vorstellung der Arbeitszeitbuchungsmöglichkeit in Jira selbst
  • Arbeitszeiten erfassen in Greenhopper
  • Unser Universal TimeTracker von //SEIBERT/MEDIA
  • Das Tempo Plugin

Der Feywa Fat client

  • Grundlagen: Ressourcen, Mitarbeiter samt Kosten, Skills und Organization Units
  • Projekte in Feywa inkl. Urlaube und Abwesenheiten
  • Allokationen: Buchungen von Kapazitäten für Projekte und Mitarbeiter (inkl. Auftragswahrscheinlichkeit und Umsatz / Kosten)
  • Auswertungen: Allokationsübersichten und Gesamtübersicht der Unternehmensauslastung sowie individuelle Reports

Weiterführende Informationen

  • Der Hersteller plant es zu einem reinen Jira-Plugin zu machen. Derzeit besteht es aus Jira-Dashboard-Elementen und einem "Fat-Client" (Java-Applet feywa.jnlp).
  • Beim Starten muss man bestätigen, dass man dem Anbieter vertraut. Das ist nicht unüblich bei Java-Applets aber trotzdem eine Usability-Hürde: "Mache ich da was falsch?"
  • Nach dem Start des Applets muss man seinen Benutzernamen und sein Passwort für Jira eingeben, damit das Applet auf die Jira-Instanz zugreifen kann.
  • Der Einarbeitungsaufwand in die Applikation ist aufgrund der überschaubar guten Usability leider nicht ganz unerheblich.

Weiterführende Informationen

Dieser Inhalt wurde zuletzt am 02.01.2019 aktualisiert.

Der Inhalt auf dieser Seite ist schon seit einer Weile nicht mehr aktualisiert worden. Das muss kein Nachteil sein. Oft überdauern unsere Seiten Jahre, ohne wirklich unnütz zu werden. Einfach auf diesen Link klicken, wenn wir die Seite mal wieder aktualisieren sollten. Alte Inhalte können falsch, irreführend oder überholt sein. Bitte nutzen Sie das Formular oder den Live-Chat auf dieser Seite oder kontaktieren Sie uns via E-Mail unter content@seibert-media.net, wenn Sie Zweifel, Fragen, Anregungen oder Änderungswünsche haben.