Child pages
  • Linchpin-Intranet-Einführung - Beispielhafter Zeitplan
Skip to end of metadata
Go to start of metadata



Realisierung und Leistungsbeschreibung 


Oft sind klassische Intranet-Projekte komplexe und langwierige Vorhaben. Die Nielsen Norman Group, die jährlich das renommierte Intranet Design Annual herausgibt, hat ermittelt, dass die Entwicklung eines Intranets im Jahr 2015 durchschnittlich 1,4 Jahre benötigt hat. Und oft weiß der Kunde erst spät im Projekt, wie sein Intranet tatsächlich aussieht und sich anfühlt. Linchpin-Intranets können dagegen schon nach wenigen Monaten ausgerollt werden. 

Grundsätzlich gibt es für die Durchführung eines Linchpin-Projekts eine Liste von Aktivitäten, aus denen wir mit Ihnen auswählen, welche durchgeführt werden. Es sind nie alle Aktivitäten erforderlich. Wir beginnen immer mit den Aufgaben, die den höchsten Geschäftswert haben. Wenn zum Beispiel Ihr Betriebsrat skeptisch ist, setzen wir uns mit diesem zuerst zusammen. In anderen Unternehmen ist der Betriebsrat vielleicht Treiber und es braucht nichtmal eine Aktivität im Projektplan für dessen Überzeugung.


.

Welche Vorteile bietet Ihnen unser Einführungs-Prozess?

Komponenten müssen nicht erst aufwändig entwickelt werden, sondern liegen in Form marktreifer Plugins vor, die nahtlos ineinander greifen. Und Sie haben von Projektbeginn an einen voll funktionsfähigen Prototypen des Intranets zur Verfügung, der die gesamte Funktionalität des finalen Systems bietet. Dabei erfolgt die Umsetzung nach modernen, flexiblen und effizienten Entwicklungsmethoden, durch die auch späte Anforderungsänderungen berücksichtigt werden können.

Trennung zwischen Produktiv- und Staging-System

Um Störungen zu vermeiden und einen durchgängigen Betrieb des Intranets zu gewährleisten, setzen wir neben dem Produktivsystem ein Testsystem auf. Dieses System ist ein Klon des Produktivsystems mit denselben Inhalten und derselben Konfiguration, eingebettet in eine ähnliche Systemlandschaft. Auf diesem Testsystem installieren wir neue Releases und testen sie. Anschließend werden die neuen Funktionalitäten von Ihnen abgenommen. Erst dann werden die Features in das Produktivsystem eingespielt.

.

Iterative und regelmäßige Auslieferung von Produktinkrementen

Die Umsetzung Ihres Einführungsprojekts erfolgt nach dem Scrum-Framework. Der Kern der agilen Software-Entwicklung nach Scrum ist die regelmäßige Auslieferung von Produktinkrementen an den Kunden. Die Software wird funktional also nach und nach erweitert, der Kunde bekommt aber bereits ab dem ersten Sprint eine Version seiner Software ausgeliefert. Dafür gibt es am Ende eines jeden Sprints ein Review-Meeting, in dem das Entwicklungsteam dem Kunden die neuen Funktionalitäten vorstellt. Darüber hinaus erlaubt das agile Vorgehen, sich im Projektverlauf abzeichnende Anforderungsänderungen zu berücksichtigen.

Continuous Delivery

Alle unsere Software-Entwicklungsprozesse basieren auf dem Atlassian-Stack mit Jira, Bitbucket und Bamboo und nutzen die Möglichkeiten einer kontinuierlichen Integration (Continuous Integration) aus. Dies sorgt für viele Testszenarien, die in weiten Teilen vollautomatisch bei jedem Entwicklungsinkrement getestet werden. Gerne zeigen wir Ihnen unsere aktuellen Build-Pläne und Build-Pipelines aus anderen Projekten.

.

Funktionierender Prototyp von Anfang an

Nach der Auftragserteilung setzen wir für Ihr Projekt direkt einen funktionierenden Prototypen auf. Sobald Ihre Nutzer anfangen können, mit dem ersten Prototypen zu testen und Dinge auszuprobieren, wird es viel einfacher, Andere zu überzeugen und weitere Unterstützung für das Projekt zu finden. Daher wird schon zu Projektbeginn eine frühe Version von Linchpin ausgeliefert. Sie entspricht noch nicht Ihrem Corporate Design, ist aber sehr wahrscheinlich schon weitaus mächtiger als Ihr derzeitiges Intranet oder eine ggf. schon bestehende Confluence-Ausführung. Sie enthält alle Plugins, die auch die finale Version bietet, und wird zunächst auf unseren Servern betrieben, da die Einrichtung des Produktivsystems und einer geeigneten Staging-Umgebung mit Ihrer IT-Abteilung koordiniert werden muss, was einige Zeit dauern kann. Alle Einrichtungs- und Konfigurationsarbeiten für Software, Betriebssysteme und Hardware sind durch die Festpreisgarantie abgedeckt.

Testsystem im Live-Betrieb

Auch im Live-Betrieb werden wir gemeinsam mit Ihnen jederzeit ein Test- und ein Staging-System betreiben um sicherzustellen, dass neue Versionen ausführlich und in Ruhe getestet werden können. Auf diese Weise sind Updates und auch umfangreiche Maßnahmen am Produktivsystem kontrolliert und so kurz wie möglich.



Projektablaufplan



Meilensteine und Termine



Projektwoche

Meilenstein

1. Woche

Schriftliche Auftragserteilung

4. Woche

Beginn des ersten (offiziellen) Sprints

6. Woche

Erster Sprint-Review (Offizielle Präsentation von Zwischenergebnissen)

7. Woche

Verfügbarkeit des ersten Prototyp mit einem Großteil der Funktionen

8. Woche

Prototyp ist auf Systemen des Kunden aufgesetzt (erfordert Unterstützung Ihrer IT)

8. Woche

Zweiter Sprint-Review (Offizielle Präsentation von Zwischenergebnissen)

10. Woche

Dritter Sprint-Review (Offizielle Präsentation von Zwischenergebnissen)

12. Woche

Vierter Sprint-Review (Offizielle Präsentation von Zwischenergebnissen)

14. Woche

Fünfter Sprint-Review (Offizielle Präsentation von Zwischenergebnissen)

16. Woche

Testphase ist erfolgt, neues Intranet-Portal wird in Produktion übernommen

18. Woche

Abnahme ist erteilt. Projekt abgeschlossen.


Etablierung 






.

Link zu dieser Seite: http://seibert.biz/linchpineinfuehrung

Linchpin-Einführung


  • No labels