Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata
DatumMediumZitatScreenshotLink

 

Süddeutsche Zeitung"Zum Beispiel Wigwam. Auf der Suche nach dem fairsten Lohn ließ die Berliner Agentur einfach ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter selbst entscheiden, was sie verdienen wollen. Oder die IT-Firma Seibert Media in Wiesbaden. Dort wacht ein Mitarbeitergremium darüber, dass der Lohn gerecht ist. Oder die Designagentur CPP Studios in Offenbach. Dort führte der Chef vor einigen Jahren einen Einheitslohn ein - als die gerechteste aller ungerechten Lösungen."

"Angeblich ist alles verhandelbar."

 

Süddeutsche Zeitung"Das gilt auch für Lohnfragen. Wenn ein Chef die Leistung eines Mitarbeiters in einem selbstorganisierten Team bewerten soll, kommt er schnell an seine Grenzen. So ging es jedenfalls Joachim Seibert, Geschäftsführer von Seibert Media, einer Wiesbadener IT-Firma. "Die Leute haben gesagt: Ihr wollt uns bewerten? Ihr wisst ja gar nicht, was wir machen!" Bei Seibert wurden deshalb die "Gehaltschecker" eingeführt, ein demokratisch gewähltes Mitarbeitergremium, das im Streitfall über Gehaltserhöhungen entscheidet."

Gerechtigkeit: Wenn die Kollegen über das Gehalt bestimmen


Dieser Inhalt wurde zuletzt am 28.02.2020 aktualisiert.

Der Inhalt auf dieser Seite ist schon seit einer Weile nicht mehr aktualisiert worden. Das muss kein Nachteil sein. Oft überdauern unsere Seiten Jahre, ohne wirklich unnütz zu werden. Einfach auf diesen Link klicken, wenn wir die Seite mal wieder aktualisieren sollten. Alte Inhalte können falsch, irreführend oder überholt sein. Bitte nutzen Sie das Formular oder den Live-Chat auf dieser Seite oder kontaktieren Sie uns via E-Mail unter content@seibert-media.net, wenn Sie Zweifel, Fragen, Anregungen oder Änderungswünsche haben.