Seitenhierarchie
Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten

Für mich drückt sich die Kultur von //SEIBERT/MEDIA am besten in dem folgenden Satz aus: „That’s not the way we do things around here.“ Viele Dinge funktionieren bei uns ein bisschen anders als in den meisten Unternehmen. Und das ist auch gut so. Es fängt bei Kleinigkeiten an, die man schnell als selbstverständlich hinnimmt, wenn man Tag für Tag hier arbeitet. Jeder duzt jeden, Bewerbern wird schon beim ersten Kennenlernen das Sie abgewöhnt. Es gibt keinen Dresscode, viele kommen mit Baseball-Cap und Band-Shirt ins Büro. Es gibt eine Köchin, die jeden Mittag ein fürstliches Mahl zubereitet und kredenzt. Es geht in Bereichen weiter, die die Entscheidung, ob man sich in seinem Job wohlfühlt, spürbar beeinflussen. Die Arbeitszeiten kann sich jeder Mitarbeiter frei einteilen. Das Betriebssystem seines Rechners kann jeder Mitarbeiter frei wählen. Und ob man Überstunden machen will, kann man frei entscheiden, und bekommt jede einzelne sogar bezahlt. Und selbst in Bereichen, die sich maßgeblich auf das Betriebsergebnis auswirken, handeln wir anders, weil wir es für richtig halten. An Pitches nehmen wir nicht teil und kostenlose Vorleistungen gibt es nicht. Die Abwicklung fast aller Projekte erfolgt nach agilen Methoden, dem Wasserfallmodell haben wir schon lange Auf Wiedersehen gesagt. Abgerechnet wird nach Aufwand, damit der Kunde nicht mehr zahlt als wir leisten - aber auch nicht weniger. Wir haben den Mut, Dinge anders zu machen. Das macht es nicht immer einfach, weil es keine Schablonen gibt, die man anwenden könnte. Man muss Sachen ausprobieren, die auch mal schiefgehen können. Man muss sich ständig hinterfragen und den Willen zur Veränderung aufbringen. Man muss neues lernen und sich ständig weiterentwickeln. Doch genau diese Andersartigkeit ist es, die sowohl das Arbeiten bei als auch das Arbeiten mit //SEIBERT/MEDIA so besonders macht. Genau diese Andersartigkeit ist es, die unsere Kultur am meisten ausmacht.

Videostimme von Sebastian

Mitarbeiterstimme