Seitenhierarchie
Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten

View this page in English

Projekt läuft seit 2013

Der Kunde

Der JUVE Verlag für juristische Informationen ist ein Presseverlag, der in eigenen Zeitschriften und Handbüchern sowie auf seinen Websites über den deutschen Wirtschaftsanwaltsmarkt berichtet.

Die Aufgabe / Vision

Konzeption und Entwicklung eines individuellen Customer-Relationship-Management-Systems, das die internen Abläufe bei JUVE in Bezug auf die Datenverwaltung und -nutzung vereinfacht und verbessert sowie eine hohe Datenqualität sicherstellt.

Die Lösung

Nutzererlebnis

Die neue Anwendung erleichtert die Arbeit der JUVE-Mitarbeiter, indem sie wichtige Arbeitsschritte und -prozesse auf die Bedürfnisse der User zugeschnitten abbildet und beschleunigt. Mit dem ersten Release wurden drei Altsysteme komplett abgelöst, vorhandene Daten bereinigt und in das neue System überführt. Den Anwendern, die in allen Abteilungen des Unternehmen arbeiten, stehen damit alle wichtigen Informationen erstmals in einem zentralen System zur Verfügung.

Die JUVE-Redakteure finden durch die leistungsfähige Suche mit diversen Filtermöglichkeiten schneller die benötigten Informationen oder Ansprechpartner und erhöhen damit ihre Effizienz bei der Erstellung hochwertiger Inhalte, für die JUVE-Publikationen im wirtschaftsjuristischen Umfeld stehen. Erleichterung beim Anlegen neuer Daten schafft eine in sich konsistente und intuitiv bedienbare Oberfläche, die Hürden bei der Datenpflege reduziert und die den Supportaufwand senkt. Um eine hohe Datenqualität sicherzustellen, weist die Anwendung an vielen Stellen auf fehlerhafte Eingaben hin. Über verschiedene Berechtigungsgruppen wird sichergestellt, dass bestimmte Änderungen nur von befugten Mitarbeitern vorgenommen werden können und sensible Daten nur den entsprechenden Benutzergruppen zugänglich sind.

Im Zwei-Wochen-Rhythmus präsentiert unser Entwicklungsteam interessierten Anwendern des Kunden die Entwicklungsstände. Dabei besteht die Möglichkeit, Kritik, Wünsche und Ideen zu äußern. Dieses Feedback wird hinsichtlich des Benutzernutzens eingeschätzt und kann flexibel im kommenden Entwicklungszyklus zur Umsetzung eingeplant werden. So schaffen wir neben der Entwicklung von neuen auch eine iterative Verbesserung bereits implementierter Features mit dem Ziel, eine hohe Nutzerzufriedenheit zu erreichen. Neben der komplexen Datenbank, die die Redakteure bei ihrer Recherche-Arbeit unterstützt, beinhaltet die neue Anwendung aktuell bereits Teile der Publikationsverwaltung, die Adressverwaltung, die Verwaltung von Aus- und Eingängen von Umfrage-Fragebögen sowie das Beschwerdemanagement bei JUVE. Weitere Features sind geplant oder bereits in Arbeit.

Arbeitsweise und Umfang

Die neue JUVE-Software wird von einem unserer interdisziplinären Scrum-Teams (Product Owner, Scrum Master, UX-Designer/Konzeptioner, sechs Softwareentwickler) in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden entwickelt. Da in die neue Anwendung die Datenbasis vieler Jahre Verlagsarbeit migriert wurde, spielten Datenqualität und -sicherheit eine große Rolle. Diesem Bedürfnis begegnen wir durch einen ausgereiften Entwicklungsprozess, in dem stabile Entwicklungsstände nach einer funktionalen Qualitätssicherung und Code-Reviews automatisch auf einem internen Testsystem bereitgestellt werden. Alle Sprintergebnisse werden in dieser Umgebung vor der Auslieferung an den Kunden getestet und nach der Präsentation des Entwicklungsstands zusammen mit kleinen Anpassungen auf einem für den Kunden zugänglichen Preview-System bereitgestellt. Auf Basis der Release-Notes werden die Anforderungen von den Benutzern in der Fachabteilung getestet und abgenommen. Ein Go-Live dieses Funktionsumfangs ist umgehend möglich, wodurch der Kunde alle zwei Wochen einen neue Version seiner Software ausgeliefert bekommt.

Die bisherige Projektlaufzeit beträgt ca. 1 1/2 Jahre.

Technologie

  • Single Page Application mit Angular.js
  • Java EE
  • Java Persistence API (JPA)
  • RESTful Webservices mit JAX-RS
  • GlassFish Application Server
  • MySQL
  • Testframeworks (Arquillian, REST Assured)

Besonders erwähnenswert

Alle zwei Wochen besucht ein Ansprechpartner auf Kundenseite das Entwicklungsteam vor Ort in Wiesbaden, um sich mit allen Beteiligten eng abzustimmen. Dieser regelmäßige intensive Austausch zum Projektstatus schafft zum einen größtmögliche Transparenz und ermöglicht es andererseits, Herausforderungen früh zu erkennen und gemeinsam zu lösen. Durch das vollumfängliche Reporting über den gesamten Projektverlauf hinweg sind Kunde und Umsetzungsteam jederzeit im Bilde über Projektfortschritte und Budgetverbrauch. Releaseburndown- und Earned-Value-Charts (der prozentuale Fertigstellungsgrad wird dem Budgetverbrauch gegenübergestellt) bilden dabei die Basis für das Reporting, da sich der Projektstatus aus dem visualisierten zeitlichen Verlauf sehr schnell und unbeschönigt aufzeigen lässt. 

Ähnliche Referenzen

Projektreferenz

  • Keine Stichwörter