Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Es entspricht unserer Philosophie, unsere Mitarbeiter:innen nicht in ein enges Korsett zu zwängen. //SEIBERT/MEDIA hat weder behördenähnliche Strukturen, die den Aufstieg von Mitarbeiter:innen zu langwierigen Prozessen in winzigen Schritten machen, noch sind wir ein Großkonzern, in dem unsere Kollege:innen winzige und austauschbare Rädchen in gigantischen Apparaten sind.

Der Erfolg unseres Unternehmens ist im Sinne aller Kollege:innen. Jede:r Mitarbeiter:in trägt durch seine Leistung unmittelbar zum Unternehmenserfolg bei und unser Vergütungssystem sichert, dass unsere Mitarbeiter:innen auch direkt davon profitieren. Wir bieten persönliche Entwicklungschancen und die Möglichkeit, gemeinsam mit dem Unternehmen zu wachsen.

Faire Entwicklungschancen

Unsere Mitarbeiter:innen werden von einem Mentoren-Team betreut. So erhält jede:r Kollege:in regelmäßig Feedback darüber, wie //SEIBERT/MEDIA seine:n Stellenwert und seine Leistungen bewertet, und man ist sich stets darüber im Klaren, warum man wie eingestuft ist und welche Leistungen die Chancen auf einen Aufstieg vergrößern. Bei der Auswahl der Mentoren und Mentorinnen hat jede:r Mitarbeiter:in freie Hand und kann bis zu drei Personen auswählen, die als Ansprechpartner:in für fachliche und persönliche Fragen zur Verfügung stehen.

Unser Credo ist es, niemanden in seiner Entwicklung zu hemmen. Dabei folgen wir der Devise, undurchschaubare personalpolitische Praktiken, Vetternwirtschaft und Stühlesägen konsequent zu vermeiden. Bei uns klammert sich niemand an seinen Sessel und behindert so die Aufstiegschancen anderer Kollege:innen.

Um eine leistungsgerechte Bewegung für Mitarbeiter:innen zu schaffen, gehen wir jedes Jahr im Rahmen unserer Gehaltsrunde in Klausur und prüfen, ob unsere Mitarbeiter:innen in der Perlenkette noch so einsortiert sind, dass sich ein gutes und faires Bild ergibt. 

Wir belohnen Verantwortung, Engagement und Leistung und nicht Kalkül oder Verhandlungsgeschick. Das verstehen wir unter Fairness und Perspektive.


 

Perspektiven