Seitenhierarchie
Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten

Grundlagen: Wir suchen neue Entwickler!

Wir suchen immer wieder nach Entwicklern als Mitarbeiter in unseren Teams bei //SEIBERT/MEDIA in Wiesbaden. 

Video zum Thema

Was sind die Aufgaben?

Deine Aufgabe wird sein, in unserer Entwicklungsabteilung im Team komplexe Internet-Anwendungen zu entwickeln. Im Vordergrund steht dabei die Zusammenarbeit und Abstimmung mit den Kollegen im Team und der gemeinsame Projekterfolg. Als mitzubringende Grundlagen deiner Arbeit sind objektorientiertes Denken genauso wichtig, wie die Fähigkeit, individuelle und innovative Lösungsansätze für komplexe Problemstellungen zu erarbeiten.

Wie ist der Job?

  • Agil
    Agile Softwareentwicklung ist für uns kein Buzzword, sondern eine Arbeitsphilosophie. Bei uns wird im Team der gemeinsame Projekterfolg angestrebt. Dabei helfen uns Arbeitsmethoden wie Scrum oder Kanban, die die Selbstbestimmung in den jeweiligen Projektteams fördern. Dabei nimmst du gemeinsam mit den anderen Bewertungen und Priorisierungen der offenen Aufgaben vor. Du bestimmst in täglichen Standup-Meetings gemeinsam im Team, wer welche Aufgabe übernimmt.
  • Offen
    Bei der Programmierung legen wir Wert auf deine Offenheit, Neues zu lernen und kein Dogma für oder gegen eine bestimmte Programmiersprache mitzubringen. Wir entwickeln derzeit viel in Java (GWT, Hibernate, JSF,...). Viele Bestandssysteme, die wir pflegen und weiterentwickeln, sind in Perl oder PHP realisiert. Wir legen Wert auf wartbaren (clean) Code, deren Funktionalität ständig getestet wird (Continous integration).
  • Flexibel
    Grundsätzlich ist man bei der Wahl des Arbeitsumfangs frei und kann einfach eine 40-Stunden-Woche oder sogar auch weniger machen. Du solltest aber auch bereit sein, ab und an mal ein paar Stunden dranzuhängen. Insgesamt gesehen gibt es über den Monat hinweg allerdings eigentlich keinen Zwang zu Überstunden. Die Mitarbeiter, die welche machen, wollen das auch. Schließlich werden alle Überstunden auch vergütet.

Wie kann ich einsteigen?

Du musst ein Praktikum machen oder möchtest einfach mal bei //SEIBERT/MEDIA reinschnuppern? Dann bist du bei uns richtig. Praktika haben bei uns eine Mindestlaufzeit von drei Monaten und erstrecken sich in der Regel über sechs Monate.

Darüber hinaus betreuen wir kontinuierlich Diplomanden und haben eine Liste von Themen, die wir dir gerne vorschlagen bzw. mit deinem akademischen Betreuer genauer definieren können. Wir sind jedoch auch für deine Vorschläge offen. Dein Thema sollte sich in folgendem Themenkreis bewegen:

  • Systemintegration
  • Semantic Web & Wissensmanagement
  • Reporting
  • Moderne Web-Interfaces

Im Rahmen deiner Diplomarbeit wirst du von uns kontinuierlich betreut und in aktuelle laufende Projekte integriert. So könnte deine Aufgabe bspw. darin bestehen, im Rahmen deines Themas gemeinsam mit unserer Entwicklungsabteilung im Team komplexe E-Business Applikationen zu entwickeln. Dabei sind objektorientiertes Denken genauso wichtig, wie das Auffinden individueller und innovativer Lösungsansätze, die gemeinsam realisiert werden.

Was sagen andere Mitarbeiter?

Michael:
"Als ich 1997 neben dem Studium bei //SEIBERT/MEDIA – damals noch Homepage-Design Seibert (HPDS) - zu arbeiten begann, bemerkte ich, dass ich die falsche Fachrichtung gewählt hatte, und fing ein Informatikstudium an. Schnell kamen weitere Mitarbeiter dazu, die meisten studierten, wir waren eine richtige "Studentenbude". Es flatterten immer größere und anspruchsvollere Aufträge herein und wir wuchsen mit der Erfahrung und den Herausforderungen. Mittlerweile hat sich das Bild gewandelt: Die Studentenbude ist zu einem professionellen Dienstleister geworden. Es wurde Bürokratie eingeführt und wieder abgeschafft bzw. auf ein notwendiges Maß reduziert. Vermutlich sind das Prozesse, die die Entwicklung einer Firma begleiten müssen. Was sich jedoch kaum geändert hat, sind die Arbeitsatmosphäre und die Philosophie. Bei //SEIBERT/MEDIA kann ich mit allen über alles reden, das gemeinsame Weiterkommen steht im Vordergrund und nicht der Egoismus des Einzelnen. Das haben alle Mitarbeiter verinnerlicht und so entsteht ein angenehmes Arbeitsumfeld. Außerdem werden die Qualifizierung der Mitarbeiter gefördert und stetig neue Technologien getestet und in die Arbeit integriert. Diese Arbeitsatmosphäre gepaart mit der Einstellung, den Kunden stets fair zu behandeln und ihn durch eine optimale Qualität der Ergebnisse zu überzeugen, bringt Spaß an der Arbeit."

Florian:
"Wer bei //SEIBERT/MEDIA arbeitet, ist schnell von dem einmaligen Arbeitsklima und der interessanten Arbeit begeistert. Durch die vollkommene Flexibilität bei der Wahl der eigenen Arbeitszeiten kann sich gerade ein Student wie ich hervorragend in das tägliche Geschäft von //SEIBERT/MEDIA einfügen."

Benjamin:
"Rückblickend betrachtet ist es schön, mittlerweile seit über zehn Jahren bei //SEIBERT/MEDIA zu arbeiten. Wir sind von der kleinen "Glitsche" zu einem richten Unternehmen gewachsen und haben dabei nicht viel vom familiären Klima eingebüßt. Besonders stolz bin ich darauf, dass im Jahr 2010 nun endlich Java einen richtigen Durchbruch bei uns gefeiert hat, nachdem das erste Java-Projekt bereits 2003 gestartet wurde. Für die Zukunft wünsche ich mir, dass wir ein bisschen von der ganzen Bürokratie verlieren."

Sven:
"Als ehemaliger Diplomand schätzte ich vor allem, dass //SEIBERT/MEDIA großes Interesse an meiner Diplomarbeit gezeigt und mich zielgerichtet unterstützt hat. Das angestrebte langfristige Arbeitsverhältnis war mir auch sehr willkommen. Als nunmehr Web-Entwickler bei //SEIBERT/MEDIA halte ich das aktiv geförderte Mitspracherecht und die Offenheit für neue Ideen für besonders wertvoll. Die verschiedenen internen Bereiche funktionieren im Zusammenspiel wunderbar und es kommt immer wieder zu sehr interessanten Projekten. Das Unternehmen tritt nach außen sehr modern und dynamisch auf, nach innen ist es familiär mit niedrigen Hierarchien und einem lockeren Umgang. Es setzt viel daran, durch Angebote wie einer Köchin, Masseurin und die Wahl individueller Weiterbildungsmöglichkeiten angenehme Arbeitsbedingungen zu schaffen. Das straffere Tagesprogramm und die einfachen Gehälter werden durch diese positiven Aspekte auch wieder aufgewogen."

Tobias:
"In den acht Jahren, in denen ich hier bin, hat sich an einigen Stellen einiges bewegt, andere Dinge sind so wie immer geblieben. Positiv finde ich vor allen die Flexibilität, die man hier hat. Gerade die lockeren Arbeitszeitvorgaben sind sehr hilfreich, um effizient Berufliches und Privates zu erledigen. Da kann man erst die wichtigsten Aufgaben abarbeiten, dann kurz mit dem Hund rausgehen und anschließend weiter schaffen. Mit Kindern ergeben sich künftig noch mehr Gelegenheiten, das sinnvoll zu nutzen. Es stört auch keinen, wenn man mal den Hund mit zur Arbeit nimmt – ungemein praktisch. Das Miteinander ist absolut entspannt und völlig unpolitisch. Nur das gemeinsame Kickern ist so langsam eingeschlafen, was ich recht schade finde, da man bei der heutigen Größe der Firma mit manchen Kollegen kaum noch Kontakt hat. Aber das lässt sich bei der Mitarbeiterzahl wohl auch nicht ganz vermeiden. Die Weiterbildungsmöglichkeiten sind in letzter Zeit deutlich besser geworden, wobei ich sie vorher auch nicht als schlecht empfunden habe. Probleme sehe ich derzeit im Bereich interne Organisation und Struktur, der ein bisschen auf Selbstfindungskurs ist. Ich bin aber optimistisch, dass der Weg nicht mehr allzu lang ist. Alles in allem sehe ich die Firma noch so wie am Anfang, als wir noch eine Handvoll Mitarbeiter waren, nur jetzt etwas besser organisiert. Ich arbeite hier aus den gleichen Gründen wie damals und bereue es nicht. (Lächeln) "


 

Jobangebot

  • Keine Stichwörter