Untergeordnete Seiten
  • iOS - Entwicklung und Programmierung auf iPhone und iPad
Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten
 Beschreibung

Zeitrahmen: 45 Minuten

Die Session bietet einen technischen Einblick in die Programmierung von iPhone und iPad Apps (kurz iOS) und deren Veröffentlichung. Es werden Erfahrungen aus erster Hand präsentiert, ungefiltert und ohne Marketing-Verschnörkelungen.

Themen

Überblick der iOS Szene

  • über 120 Mio. iOS Geräte, 6.5 Milliarden Downloads im App Store
  • Über 60k iOS Entwickler
  • Es werden etwa 765 Apps am Tag eingereicht
  • Über 300k Apps insgesamt
     Grafik

  • Voraussetzung zum Kaufen von Apps -> iTunes-Account
  • iTunes ist bereits eine Größe am Markt und nutzt diesen Erfolg für den App Store
  • App Store (iTunes und auf dem iPhone)
    • App Store ist auf jedem Gerät vorinstalliert
    • 91 verschiedene Stores weltweit
    • Stores unterscheiden sich extrem in ihrer Größe. Top 8: US, Canada, UK, Deutschland, Frankreich, Italien
    • 20 Kategorien
    • Top Charts - iPhone Top50 sichtbar, iTunes Top200 - auch kostenlose und umsatzstärkste Charts
    • Highlights: Neu und Beachtenswert: 30 Apps, Topaktuell: 30, Tipps der Redaktion (nur iTunes), Spiel und App der Woche
      • Wechseln jede Woche (Donnerstags)

Anmeldung bei Apple

  • Es gibt zwei Programme Developer und Enterprise. Enterprise kann in-house aber nicht im App Store veröffentlichen. Bei Developer kann man als Individuum oder als Firma (Team) sich anmelden.
  • Wird benötigt wenn die eigene Software auf einem Gerät direkt getestet werden soll
  • Apps für iPad und iPhone - Universal Apps
  • Portale itunesconnect und provisioning portal




  • Unterlagen (Steuernummer & Co. kompliziert)
  • Kostenlose Apps können sofort angeboten werden

Auflagen von Apple

  • Applikationen können ausschliesslich über den App Store angeboten werden
  • Es kann immer nur eine Version einer App gleichzeitig live sein
  • Bezahlmodell ausschliesslich über Apple
  • Updates sind (noch) immer kostenlos

Voraussetzungen für die Erstellung und Veröffentlichung von iOS Apps

  • Technologie
    • Smartphone von Apple. (begrenzter Speicher und Akkulaufzeit) Apple
    • iOS Apps werden in Objective-C programmiert
      • Xcode (Interface Builder), Instruments
    • Aufbau iOS SDK - Ansammlung von Frameworks

      • Betriebsystem - Unix, Netzwerk, I/O...
      • Services - Core Foundation (Datenmanagement, Threads), CFNetwork (Sockets, FTP/HTTPS, Bonjour, DNS), Security (Keychain), SQLite, XML Libs
      • Media - Quartz (2D Engine, Core Animation (Transitions), OpenGL ES (3D), OpenAL und Core Audio, MediaPlayer (Videowiedergabe)
      • Cocoa Touch - Grundlage der Standardinterface + Grundlegende Fraeworks. UIKit, Addressbook Framework, Core Location Framework...
    • Apple Rechner (Mac)

Vorbereitung der Entwicklung

  • Testen auf dem Gerät und Zertifikate

Xcode unter Mac OS X

  • Analyse von Code durch Xcode
  • Wirkungsvolles Profilen mit Instruments

Vorbereitung für die Veröffentlichung

  • Neue App erstellen in itunesconnect
  • Build and Archive

Reviewprozess

  • Ist nicht durchsichtig
  • Dauert zwischen 3 Tagen und 3 Wochen
  • Bei Reject geht es von vorne los
  • Apps können dauerhaft abgelehnt werden

Tipps und Tricks

  • Neue Versionen und Updates können Monate vorher in iTunesConnect erstellt werden (bis zum Upload)
  • Promocodes sind nun weltweit einsetzbar und auch bevor die App live ist
  • Immer auf dem Gerät testen - Performance zwischen Simulator und Gerät ist sehr unterschiedlich
  • Niemand liest die App Store Beschreibung - Screenshots besonders wichtig
  • Bewertungen werden mit jedem Update "zurückgesetzt" bzw. für alle Updates übergreifend angezeigt bis genügend Bewertungen von der aktuellen Version vorhanden sind
  • Expedited Review bei besonders kritischen Fehlern (1 Tag Reviewzeit...)
  • Zwei Code-level Supportrequests pro Jahr (weitere können erworben werden)
 Optional
  • Automatisierte UI Tests in Javascript
    • Vorführen in Today Todo (am Gerät)

Kommentar

  1. Anonym sagt:

    Danke für den runden Überblick über das "Drumherum" um eine iApp-Entwicklung.

    Schade, dass die Entwicklung nur mit einem MAC durchführen kann.