Child pages
  • Praesentation des Wiki-Buchs
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Präsentation des Wiki-Buchs

Die Live-Session fand am 20. Oktober 2011 wie immer auf unserer Live-Session-Portalseite statt.


Das von den Martin Seibert, Sebastian Preuss und Matthias Rauer verfasste Fachbuch “Enterprise Wikis: Die erfolgreiche Einführung und Nutzung von Wikis in Unternehmen” ist im Gabler-Verlag erschienen und ab sofort bei Amazon erhältlich. In dieser Live-Session sprechen die Autoren über die Entstehung und stellen Inhalte vor.

Hier geht es direkt zur Internetseite von Amazon.

Aufzeichnung der Live-Session

Dieses Video downloaden (415,24 MB, MP4)

Inhalte der Live-Session zum Wiki-Buch

Unsere Live-Session mit der Präsentation von "Enterprise Wikis" findet am 20.1.2011 um 11:15 wie immer auf unserer Live-Session-Portalseite statt.

  • Wie kam es zur Idee und zur Entstehung eines Fachbuchs?
  • Worum geht es eigentlich und wie ist das Buch aufgebaut?
  • Welche Zielgruppen will das Buch ansprechen?
  • Was ist an "Enterprise Wikis" besonders und anders als an vielen anderen Fachbüchern zum Thema Enterprise 2.0?
  • Vorstellung unserer Rabattaktion für Amazon-Rezensenten: Wir belohnen Ihr konstruktives Feedback!

Auszug aus dem Vorwort von “Enterprise Wikis”

Höchstwahrscheinlich haben Sie dieses Buch online gekauft. Stellen wir uns dennoch einfach vor, dass Sie in diesem Augenblick in einer Buchhandlung stehen, in diesem Titel blättern und vom Vorwort eine Entscheidungshilfe erwarten, ob Sie das Buch kaufen sollen oder nicht. Wie es sich für seriöse Berater gehört, möchten wir Ihnen helfen zu entscheiden, ob Ihre Investition sinnvoll sein würde oder nicht. Durchdenken Sie einfach mal die folgenden zehn Fragen:

  • Ist es in Ihrem Unternehmen einfach, Informationen bei Bedarf schnell aufzufinden?
  • Stehen neue Informationen in Ihrem Intranet kurzfristig zur Verfügung?
  • Gibt es in Ihrem Intranet viele redaktionelle Änderungen?
  • Können Ihre Führungskräfte und Projektleiter ihre E-Mail-Postfächer relativ rasch aufarbeiten?
  • Sind nicht relevante E-Mails über Verteiler in Ihrem Unternehmen eher selten?
  • Sind Ihre Meetings kurz und effektiv und haben geringe Vor- und Nachbereitungszeiten?
  • Verlaufen Projektübergaben in Ihrem Unternehmen immer reibungslos, da alle relevanten Informationen zentral verfügbar sind?
  • Können sich in Ihrem Intranet alle Projektbeteiligten sofort über Änderungen und den aktuellen Projektstand informieren?
  • Sind neue Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen ohne große Vorlaufzeit produktiv einsetzbar?
  • Stellen Ihre Mitarbeiter ihr Wissen anderen Kollegen gerne und bereitwillig zur Verfügung?

Und? Wie viele Fragen mussten Sie mit Nein beantworten? Wenn Sie das Gefühl haben, dass es zu viele sind, sollten Sie den Kauf dieses Buches ernsthaft erwägen, falls Sie womöglich tatsächlich im Buchladen stehen. Es soll Sie nämlich dabei unterstützen, diese Neins nach und nach durch Jas zu ersetzen.

“Enterprise Wikis” erhebt nicht den Anspruch eines stringenten Fach- oder gar Lehrbuchs. Wir möchten das Thema Firmenwikis nicht aus der Sicht von Software-Entwicklern, Kommunikationswissenschaftlern, Soziologen oder Betriebswirten diskutieren, sondern aus der Erste-Hand-Perspektive von Beratern, die Dutzende Firmenwiki-Projekte durchgeführt haben und natürlich auch selbst täglich mit Wikis arbeiten. Das Buch beruht also weitgehend auf empirischen Erkenntnissen: Seit Jahren unterstützen wir Unternehmen bei der Wiki-Einführung und beraten Firmen im Hinblick auf die Wiki-Akzeptanz und individuelle Wiki-Lösungen. Aus diesem Erfahrungsschatz schöpfen wir, denn in erster Linie interessiert Unternehmen im Zuge der Wiki-Einführung unserer Erfahrung nach die Praxisrelevanz und weniger der theoretische Überbau. Es geht eben um Jas statt Neins.

Wir kennen Stolperfallen sowie politische Konstellationen, die ein Wiki (und damit Kommunikation und Produktivität) behindern. Wir wissen, welche Mitarbeiter das Wiki in der Regel positiv aufnehmen und welche Kollegen es häufig ablehnen und warum. Wir können Empfehlungen geben, wie Sie Skepsis, die Angst, Wissen zu teilen, und weitere technologische, kulturelle und organisatorische Hindernisse überwinden, und bieten Ihnen Strategien und Lösungsmöglichkeiten an. Die Maßnahmen, die wir vorschlagen, sind allerdings keine Selbstläufer und Auf-Knopfdruck-Lösungen: Eine erfolgreiche Wiki-Einführung ist etwas Hemdsärmeliges und Schweißtreibendes. Aber das Schwitzen lohnt sich.

Viele der im Buch enthaltenen Abschnitte sind als Fachartikel oder als interne Wiki-Dokumente zu ganz unterschiedlichen Anlässen entstanden. Es funktioniert deshalb nicht nur am Stück, sondern auch als eine Art Popcorntüte: Greifen Sie hinein, finden Sie mal ein kleineres, mal ein größeres Korn. Jedes ist anders, aber alle bringen etwas und schmecken gut – jedenfalls den meisten Leuten. Auch ein Firmenwiki schmeckt nicht allen. Warum das so ist und wie Sie es schmackhaft machen, erfahren Sie in diesem Buch.