Child pages
  • Planning Poker
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Schätzungen mit allen Teammitgliedern

Planning Poker ist das wahrscheinlich bekannteste Schätz-Spiel, das sehr häufig von agilen Softwareentwicklungs-Teams angewendet wird.

Neben allen Teammitgliedern und dem Product Owner werden für das Planning Poker benötigt: Ein Stapel der zu beschätzenden Backlog Items (z.B. als User Stories auf Story Cards) sowie für alle Personen, die an der Schätzung teilnehmen sollen, ein Stapel Planning Poker-Karten.

Planning Poker-Karten

Häufig verwendet werden Planning-Poker-Karten mit den folgenden Optionen:
0, ½, 1, 2, 3, 5, 8, 13, 20, 40, 100, ?, Kaffeetasse. Es handelt sich dabei um eine Abwandlung der Fibonacci-Reihe, die ganz bewusst nach oben hin immer größere Sprünge macht, so dass die geringe Greifbarkeit sehr komplexer Anforderungen deutlich zum Ausdruck kommt. Das Fragezeichen kann gezeigt werden, wenn sich jemand unsicher ist, was eine realistische Beschätzung ist. Die Kaffeetasse steht dafür, dass derjenige eine Pause benötigt.

Ablauf

Der Product Owner nimmt die erste Story Card und liest diese vor. Er beschreibt sie dann noch kurz und mögliche Fragen werden besprochen. Alle haben nun kurz Zeit, sich Gedanken über ihre Einschätzung zu machen. Auf ein Signal hin zeigen alle die von ihnen gewählte Karte. 

Nun wird ersichtlich, ob es eine sehr ähnliche oder sehr ungleiche Einschätzung der Komplexität der Stories gibt. Sofern eine sehr ähnliche Einschätzung vorliegt, einigen sich die Teammitglieder meist schnell auf den Wert, den der Großteil als realistisch ansieht. Sind die Einschätzungen weiterhin eher ungleich, gilt folgende Regel:

Eine der Personen, die die höchste Einschätzung gemacht hat und eine der Personen, die die niedrigste Einschätzung gemacht hat, stellen dar, warum sie die Komplexität so hoch bzw. gering sehen. Dadurch werden mögliche Knackpunkte ("Wir müssen noch bedenken, dass...") oder auch Erleichterungen ("Wir haben doch schon...") aufgedeckt, die allen eine bessere Einschätzung ermöglichen. Dann wird eine erneute Schätzrunde vorgenommen.

Dieses Spiel wird so lange durchgeführt, bis alle Stories mit einer Schätzung versehen sind.

Fazit

Eine Stärke von Planning Poker ist, dass jedes Teammitglied unabhängig von den anderen Teammitgliedern seine Einschätzung abgibt, somit also Diskrepanzen gut deutlich gemacht werden. Dies führt häufig zu einem intensiveren Austausch über die Anforderungen.

Zugleich ist die Herausforderung damit verbunden, dass Planning Poker relativ viel Zeiteinsatz benötigt. Das kann durch Timeboxing und schnelle Entscheidungsregeln (z.B. "spätestens in der zweiten Schätzrunde wird immer die höchste Anzahl genommen") verringert werden.

Planning Poker
  • No labels