Child pages
  • Live-Sessions - Jira Capture und Confluence Team Calendars
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Die Live-Session fand am 18. August 2011 um 11:15 Uhr wie immer auf unserer Live-Session-Portalseite statt.

In diesen beiden Live-Sessions stellen wir zwei neue Plugins für Atlassian-Produkte vor: Jira Capture für Jira und Confluence Team Calendars für Confluence. Als Gast live per Zuschaltung dabei ist Sven Peters, Atlassian-Botschafter in Deutschland. (Sven Peters' Blog, Tweets von Sven Peters) Gemeinsam mit Martin Seibert zeigt er die Tools praxisnah direkt im System.

Confluence Team Calendars

Überblick

Das Plugin hilft, Projekt-Releases und den Einfluss der Verfügbarkeit von Teammitgliedern auf Projekte transparent zu machen, Informationen über Projektstatus und Verfügbarkeiten zu zentralisieren sowie die Eventplanung tief mit Confluence-Inhalten zu verzahnen.

Confluence Team Calendars kann zunächst einmal alles, was ein Kalender leisten muss: Abwesenheiten eintragen, Reisezeiten planen, Dienstpläne für Teams erstellen, wiederkehrende Ereignisse festlegen. Insbesondere ist immer transparent und zentral dokumentiert, wann welche Teammitglieder oder Mitarbeiter nicht verfügbar sind.

Das Herz von Confluence Team Calendars bilden aber die Verknüpfungsmöglichkeiten: Ereignisse können inklusive Profilbildern mit Mitarbeitern verknüpft werden, lassen sich mit Confluence- und Jira-Inhalten verbinden und mit anderen Nutzern einfach teilen. Sehen wir uns die Features an.

Key Features

  • Alle Events und Termine planen: Meilensteine in Projekten, interne Events, Weiterbildungen und Trainings – solche und alle anderen Termine lassen sich mit Confluence Team Calendars zentral planen und teilen.
  • An- und Abwesenheiten dokumentieren und planen: Mit der Funktion People Calendars haben alle Teammitglieder im Blick, wer wann an- oder abwesend, im Urlaub, auf Dienstreise ist. Mögliche Auswirkungen von Abwesenheiten auf Projekttermine lassen sich früh erkennen und berücksichtigen.
  • Termine finden: Die Informationen in Kalendern sind durchsuchbar.
  • Verlinken und einbetten: Events und Termine lassen sich nicht nur einfach auf die entsprechenden Confluence-Seiten mit Detailinformationen verlinken, sondern direkt ins Wiki einbetten.
  • Jira-Kalender: Diese Funktion ermöglicht es, Daten aus Jira in Kalender zu integrieren. Termine z.B. für Projektmeilensteine lassen sich um die relevanten Vorgänge und Versionen ergänzen, die Jira-Tickets sind direkt aus dem Kalendereintrag heraus aufrufbar.
  • E-Mail-Benachrichtigungen: Confluence Team Calendars verschickt automatische E-Mail-Benachrichtigungen an Abonnenten, wenn neue Events eingetragen oder bestehende Termine verändert werden.
  • Import und Export: Confluence Team Calendars ermöglicht die Einbindung der gängigen externen E-Mail- und Kalender-Clients wie iCal, Google-Kalender, Outlook usw. Daten lassen sich schnell importieren und exportieren.

Weitere Informationen finden Sie auch in unserem Blog-Artikel zum Thema.

Präsentationsagenda

  1. Neuen Team-Kalender anlegen: Welche Arten von Kalendern gibt es?
  2. Einträge in dem Kalender machen
  3. Einen Marketing-Kalender einfügen
  4. Einen fremden Kalender mit einbinden (Beispiel Bundesligaspiele)
  5. Einen Jira-Kalender einfügen
  6. Einen Kalender in einer Confluence-Seite einbinden

Bei Exchange im Unternehmen ist eine klare Abgrenzung wichtig. Confluence Team Calendars sind häufig trotzdem sinnvoll

Warum Confluence Team Calendars

Zielgruppe: Alle Confluence-Nutzer in Teams

  • Schneller und unkomplizierter Überblick über Termine
  • Kollisionen schneller erkennen und gegensteuern
  • Weniger Redundanzvermeidung, mehr Transparenzsteigerung

Confluence Team Calendars: Thema unserer Online-Sprechstunde


In einer unserer jeden Dienstag stattfindenden Online-Sprechstunden hat Martin Seibert Team Calendars bereits einmal kurz vorgestellt. Hier ist die Videoaufnahme.

Jira Capture für Jira

Überblick

Das Jira-Plugin Jira Capture soll Test- und Qualitätssicherungsprozesse in der Software-Entwicklung vereinfachen, beschleunigen und zentralisieren. Jira Capture hilft, Web-Anwendungen schnell umfangreichen Tests zu unterziehen und einfach umfassende Bug-Reports zu erstellen und zentral zu erfassen. Mit Jira Capture kann man ganz einfach Screenshots der Seite, auf der man sich gerade befindet, erstellen, mit Pfeilen oder Kreisen versehen, Bereiche ausschneiden oder vergrößern usw.

Interessante ist nun die Jira-Integration, denn Jira und Jira Capture sind eng miteinander verknüpft. So können aus Jira Capture heraus neue Vorgänge erstellt werden, und jedes Ticket enthält alle testrelevanten Informationen: Wie lange hat die Test-Session gedauert? Wie viele Vorgänge wurden auf Basis eines Tests erstellt? Wie viele Personen haben an der Session teilgenommen? Und was ist beim Test überhaupt herausgekommen?

Key Features

  • In-app Bug Submission: Da Jira Capture eine Browser-Erweiterung ist, kann man schnell Bugs berichten oder Verbesserungen vorschlagen, ohne die Web-Applikation, die gerade getestet wird, zu verlassen.
  • Kommentierte Screenshots: Mit Jira Capture können sofort Screenshots der Seite, auf der man sich gerade befindet, erstellt und kommentiert werden.
  • Templates: Nutzer können Templates für Bug-Reports erstellen und die Felder einfach und schnell sowohl mit statischen Inhalten als auch mit dynamischem Content füllen.
  • Test-Sessions: Für jeden beliebigen Jira-Vorgang (Anforderungen, User-Stories, Bugs) kann eine Test-Session gestartet werden, in deren Rahmen jedes Problem, jeder Bug und jede Auffälligkeit dokumentiert wird. Diese Sessions sind mit den entsprechenden Jira-Vorgängen verknüpft und somit zentral verfügbar.
  • In-app Bug Submission:Schneller Bericht und Verbesserungen von Bugs, ohne die Web-Applikation, die gerade getestet wird, zu verlassen.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Blog-Artikel Jira Capture für Jira: Tests und Qualitätssicherung in der Software-Entwicklung vereinfachen, beschleunigen und zentralisieren

Präsentationsagenda

  1. Erstellung eines Vorgangs mit Jira (old style): Druck-Funktion in Windows, Datei auf Rechner, Heraussuchen, Hochladen, Vorgang anlegen, ...
  2. Erstellung eines Bug-Reports mit Jira Capture: Geht schneller, einfacher und zuverlässiger
  3. Erstellung einer Vorlage (Templates) für Jira Capture-Tests (Variablen, Texte, ...+-)
  4. Erstellung einer Test-Session für Jira Capture in Jira
  5. Starten der Test-Session

Warum Jira Capture?

Zielgruppe: Alle, die webbasierte Software herstellen

  • Zuverlässigere Tests von erstellter Software
  • Einfacherer und schnellerer Ablauf
  • Besserer Organisation der Test-Sessions (nicht Hausfrauen-Tests und Vodoo-Usability)
  • Mehr Screenshots und deutlich visuellere Kommunikation

Jira Capture: Thema unserer Online-Sprechstunde

In einer unserer jeden Dienstag stattfindenden Online-Sprechstunden hat Martin Seibert Jira Capture für Jira bereits einmal kurz vorgestellt. Hier ist die Videoaufnahme.