Child pages
  • Lean Startup in Konzernen
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Als eine Kombination von Agilen Vorgehensmodellen und Customer Development bietet das Lean-Startup-Konzept die Möglichkeit, Produktentwicklungen trotz diversen Unsicherheiten zu optimieren. Mit einer Fokussierung der erfolgversprechenden Prozesse, werden Risiken behoben und die Erfolgschancen des Produktes erhöht. Martin Seibert und Paul Herwarth berichten hierzu.

Dieses Video downloaden (MP4, 65.58 MB)

Das Lean-Startup-Konzept

Bei einer Produktentwicklung, die mit Unsicherheiten verbunden ist, sollten mögliche Risiken vermieden werden. In seinem Buch"The Lean Startup" beschäftigt sich Eric Ries genau mit dieser Idee. Das Lean Startup Konzept hilft dabei, die erfolgversprechenden Prozesse von den anderen zu differenzieren. Hierbei werden zu den potenziellen Nutzen Hypothesen formuliert. Es bietet sich die Möglichkeit, anhand dieser Hypothesen die Nachfrage auf dem Markt ausfindig zu machen. Hierfür gibt es etwa Möglichkeiten wie "Smoke testing" oder "Click Dummies". Prozesse, die auf keinerlei Interesse stoßen, können somit vermieden werden.

Workshops

Wenn Sie Interesse an dem Lean Startup Konzept haben, ist //SEIBERT/MEDIA der richtige Ansprechpartner für Sie! Individuell abgestimmte Workshops bieten Ihnen die Chance, das benötigte Know-how für Ihr Unternehmen zu erwerben. Hierzu haben wir bereits eine Übersichtstabelle bereitgestellt. Wir freuen uns auf Ihre Kontatkaufnahme!

Weiterführende Infos

Einführende Infos zum Lean-Startup-Konzept in unserer Infothek
Der Lean Startup Circle bei Xing
Die Website des Lean Startup Circle Rhein-Main
Blogpost: Lean Startup Testing von Markus Gärtner
Blogpost: Ben Yoskovitz über gute Hypothesen für ein Lean Startup

Lean Startup