Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten



In der erweiterten Suchoption und mit der Jira Query Language (JQL), können Sie strukturierte Abfragen bauen, um nach Vorgängen zu suchen. Sie können Kriterien angeben, die in der Schnellsuche oder Standardsuche nicht definiert werden können (z.B. ORDER BY Bedingung).

Wenn Sie keine komplexen Suchkriterien haben, ist die Schnellsuche eventuell ausreichend.

Wenn Sie sich mit der Jira Query Language (JQL) nicht so gut auskennen, verwenden Sie die Standardsuche.

JQL ist keine Datenbank-Abfragesprache, auch wenn ein SQL-ähnlicher Syntax verwendet wird.


Screenshot: Erweiterte Suche

Erweiterte Suche

  1. In der Kopfzeile, klicken Sie auf Vorgänge > Nach Vorgängen suchen.

    • Wenn es bereits Suchkriterien gibt, klicken Sie auf Neuer Filter in der linken Navigationsleiste, um diesen zurückzusetzen.
    • Wenn die Standardsuche angezeigt wird, klicken sie auf Erweitert (neben der Lupe ).

    Warum kann nicht zwischen der Standardsuche und erweiterter Suche gewechselt werden?

    Warum kann nicht zwischen Standardsuche und erweiterter Suche gewechselt werden?

    Generell, kann eine Abfrage, die mit einer Standardsuche erstellt wurde, in eine erweiterte Suche und wieder retour umgewandelt werden. Eine Abfrage, die jedoch mit der erweiterten Suche erstellt wurde, kann eventuell nicht in eine Standardsuche umgewandelt werden. Besonders wenn:

    • die Abfrage einen OR (oder) Operator beinhaltet (ein IN Operator kann allerdings umgewandelt werden, z.B. project in (A, B))
      • d.h. auch wenn diese Abfrage: (project = Jira OR project = CONF) gleich wie diese Abfrage ist: (project in (Jira, CONF)), kann nur die zweite Abfrage umgewandelt werden.
    • die Abfrage einen NOT (nicht) Operator beinhaltet.
    • die Abfrage einen EMPTY (leer) Operator beinhaltet.
    • die Abfrage einen Vergleichsoperator: !=, IS (ist), IS NOT (ist nicht), >, >=, <, <= beinhaltet.
    • die Abfrage definiert ein Feld und einen Wert der sich auf ein Projekt bezieht (z.B. Version, Komponente, benutzerdefinierte Felder), das Projekt ist aber nicht ausdrücklich definiert (z.B. fixVersion = "4.0", ohne AND project=JRA).

      Das ist besonders knifflig mit benutzerdefinierten Feldern, da diese auf der Basis von Projekt-/Vorgangstypen konfiguriert werden können. Im Allgemeinen gilt die Faustregel, dass, wenn eine Abfrage nicht im Standard-Suchformular erstellt werden kann, kann man sie nicht von einer erweiterten Suche in eine Standardsuche umwandeln.
  2. Geben Sie Ihre JQL-Abfrage ein. Während Sie tippen, zeigt Jira Vorschläge zur 'Autovervollständigung' an, basierend auf dem Inhalt Ihrer Abfrage. Diese Vorschläge beinhalten nur die ersten 15 Treffer, die alphabetisch angezeigt werden. Sie müssen daher eventuell weiteren Text eingeben, um weitere Vorschläge zu sehen.

    Warum wird die Autovervollständigung nicht angezeigt?

    Warum werden die Autovervollständigungsvorschläge nicht angezeigt?
    • Ihr Administrator hat die Funktion "JQL Auto-complete" für Ihre Jira-Instanz deaktiviert.
    • Vorschläge zur Autovervollständigung für Funktionsparameter werden nicht angeboten.
    • Vorschläge zur Autovervollständigung werden nicht für alle Felder angeboten.
  3. Drücken Sie die Enter-Taste oder klicken Sie auf die Lupe , um die Abfrage laufen zu lassen. Die Suchergebnisse werden im Vorgangsnavigator angezeigt.

Die erweiterte Suche bestmöglich nutzen

Die folgenden Punkte sollen Ihnen helfen, den größten Nutzen aus der erweiterten Suchoption zu ziehen:

JQL Abfragen konstruieren

Eine einfache Abfrage in der JQL-Suche besteht aus einem Feld, gefolgt von einem Operator, gefolgt von einem oder mehreren Werten oder Funktionen. Zum Beispiel:

project = "TEST"

Diese Abfrage findet alle Vorgänge, die dem Projekt "TEST" zugeordnet sind. Sie verwendet das Feld "project"den Operator IS (ist gleich "=") und den Wert "TEST".

Eine komplexere Abfrage könnte so aussehen:

project = "TEST" AND assignee = currentuser()

Diese Abfrage findet alle Vorgänge, die dem Projekt "TEST" zugeordnet sind und wo der Bearbeiter der Nutzer ist, der in dem Moment eingeloggt ist (also wahrscheinlich Sie selbst). Sie verwendet das Feld "project"den Operator IS (ist gleich "="), den Wert "TEST", das Schlüsselwort "AND" (und) und die Funktion "currentuser()".


Weitere Informationen zu Feldern, Operatoren, Schlüsselwörtern und Funktionen, finden Sie in den Hinweisen weiter unten.

Die Reihenfolge der Operatoren setzen

In komplexen JQL-Statements, können Sie Klammern verwenden, um die Reihenfolge der Operatoren zu erzwingen.

Zum Beispiel, wenn Sie alle Vorgänge finden möchten, die die höchste Priorität haben oder in den nächsten 7 Tagen fällig sind und zusätzlich dem Systemadministrator (Max Fritz) zugeordnet sind, können Sie die Reihenfolge der Booleschen Operatoren in Ihrer Abfrage, mit Hilfe von Klammern, erzwingen, das heißt:

(priority=Highest OR due<=7d) AND assignee=mfritz

Wenn Sie Klammern setzen, wird das Statement von links nach rechts evaluiert.

Sie können Klammern auch verwenden um Klauseln zu gruppieren, so dass Sie den Operator NOT anwenden können.

Reservierte Zeichen

In der JQL-Suche gibt es eine Liste von reservierten Zeichen:

space (" ")
+
.
,
:
?
|
*
/
%
^
$
#
@
]

Wenn Sie diese Zeichen in einer Abfrage anwenden möchten, müssen Sie:


    • entweder innnerhalb von einfachen (') oder doppelten Aufführungszeichen (") setzen;
      und, wenn Sie in einem Textfeld suchen und das gesuchte Zeichen auf der Liste der reservierten Zeichen für Textsuchen ist,
    • zwei Backlsashes voranstellen.

Zum Beispiel:

    • version = "[example]"
    • summary ~ "\\[example\\]"
Eingeschränkte Wörter

In der JQL gibt es eine Liste von reservierten Wörtern. Diese Wörter müssen innerhalb von einfachen (') oder doppelten Aufführungszeichen (") aufgeführt werden, wenn Sie diese in Ihren Abfragen anwenden möchten.

Klicken Sie hier um die Liste anzuzeigen:

"abort", "access", "add", "after", "alias", "all", "alter", "and", "any", "as", "asc", "audit", "avg", "before", "begin", "between", "boolean", "break", "by", "byte", "catch", "cf", "char", "character", "check", "checkpoint", "collate", "collation", "column", "commit", "connect", "continue", "count", "create", "current", "date", "decimal", "declare", "decrement", "default", "defaults", "define", "delete", "delimiter", "desc", "difference", "distinct", "divide", "do", "double", "drop", "else", "empty", "encoding", "end", "equals", "escape", "exclusive", "exec", "execute", "exists", "explain", "false", "fetch", "file", "field", "first", "float", "for", "from", "function", "go", "goto", "grant", "greater", "group", "having", "identified", "if", "immediate", "in", "increment", "index", "initial", "inner", "inout", "input", "insert", "int", "integer", "intersect", "intersection", "into", "is", "isempty", "isnull", "join", "last", "left", "less", "like", "limit", "lock", "long", "max", "min", "minus", "mode", "modify", "modulo", "more", "multiply", "next", "noaudit", "not", "notin", "nowait", "null", "number", "object", "of", "on", "option", "or", "order", "outer", "output", "power", "previous", "prior", "privileges", "public", "raise", "raw", "remainder", "rename", "resource", "return", "returns", "revoke", "right", "row", "rowid", "rownum", "rows", "select", "session", "set", "share", "size", "sqrt", "start", "strict", "string", "subtract", "sum", "synonym", "table", "then", "to", "trans", "transaction", "trigger", "true", "uid", "union", "unique", "update", "user", "validate", "values", "view", "when", "whenever", "where", "while", "with"

Tipp für Jira Administratoren:

Diese Liste ist fest eingebaut in der JAVA-Datei  JqlStringSupportImpl.java.

Textsuchen durchführen

Sie können die Textsuche-Features von Lucene, mit Hilfe der CONTAINS (beinhaltet) Operatoren, verwenden, wenn Sie in den folgenden Feldern suchen:

Zusammenfassung, Beschreibung, Umfeld, Kommentare, benutzerdefinierte Felder die "Free Text Searcher" anwenden (d.h. benutzerdefinierte Felder mit den folgenden bereits eingebauten benutzerdefinierten Feldtypen: freies Textfeld, Textfeld, und schreibgeschütztes Textfeld).

Weitere Informationen finden Sie unter Suchsyntax für Textfelder

Hinweise

 BeschreibungReferenz

Felder (Fields)
In der JQL-Suche: ein Feld ist ein Wort das ein Jira-Feld repräsentiert (oder ein benutzerdefiniertes Feld das in Jira bereits definiert ist).

Operatoren (Operators)

In der JQL-Suche: ein Operator ist ein Symbol, oder Wort (bzw. mehrere Symbole oder Wörter), die den Wert des Feldes auf der linken Seite, mit einem Wert (oder mehreren Werten) von Feldern auf der rechten Seite vergleichen, so dass von der Klausel nur wahre Ergebnisse abgerufen werden.
Manche Operatoren verwenden das Schlüsselwort NOT (nicht).

 


Schlüsselwörter (Keywords)

In der JQL-Suche: ein Schlüsselwort ist ein Wort oder eine Phrase, das das folgende macht (oder ist):

  • verknüpft zwei oder mehrere Abfragen, um eine komplexe JQL-Abfrage zu formulieren.
  • ändert die Logik einer oder mehrerer Klauseln.
  • ändert die Logik der Operatoren.
  • hat eine eindeutige Definition in einer JQL-Abfrage.
  • übt eine bestimmte Funktion aus, die die Ergebnisse einer JQL-Abfrage ändert.

Erweiterte Suchoptionen: Schlüsselwörter

 Liste der Schlüsselwörter

 

 

 

Funktionen (Functions)

In der JQL-Suche: eine Funktion wird als ein Wort dargestellt, gefolgt von Klammern, die einen Wert oder mehrere bestimmte Werte oder Jira-Felder beinhalten.

Eine Funktion führt eine Berechnung durch, die entweder mit bestimmten Jira-Daten oder aus dem Inhalt der Funktion in den Klammern errechnet wird, sodass nur wahre Ergebnisse von der Funktion abgerufen werden. Dann erfolgt nochmals eine Berechnung, in welcher die Funktion in den Klammern angewendet wird.

Eine gespeicherte Suche starten

Gespeicherte Suchen (siehe bitte auch Ihre Suche als Filter speichern) werden in der linken Navigationsliste angezeigt, wenn Sie die erweiterte Suche verwenden.

Klicken Sie einfach auf einen Filter, z.B. Meine offenen Vorgänge, um diesen zu aktivieren. Die JQL-Abfrage für die erweiterte Suche wird gestartet und die Suchergebnisse werden angezeigt.

Wenn dieses Panel auf der linken Seite nicht angezeigt wird, gehen Sie mit dem Cursor auf der linken Bildschirmseite über die graue horizontale Leiste.

Weiterführende Informationen