Child pages
  • Development Tools konfigurieren
Skip to end of metadata
Go to start of metadata



Jira Software kann mit einer ganzen Reihe von Entwicklungstools verknüpft werden, die Ihnen helfen, Ihr Projekt mit Ihrer Entwicklungsarbeit synchron zu halten. Folgend einige der Features, die Sie freischalten können, wenn Sie Ihr Jira Software mit verschiedenen Tools verknüpfen:

  • Eine Verknüpfung mit einem Repository-Manager, wie zum Beispiel Bitbucket oder Github, ermöglicht Ihnen Vorgänge so zu konfigurieren, dass diese nach gewissen Ereignissen im Repository (wie z.B. Erstellung von Commits und Branches, Verschmelzung und Ablehnung von Pull-Requests, etc.), automatisch übergehen. Sie können Branches auch direkt in Vorgängen in Jira Software erstellen. Zusätzlich werden die dazugehörigen Commits, Branches und Pull-Requests in allen Vorgängen angezeigt.

  • Verknüpfen Sie mit Crucible für Codeüberprüfungen, und konfigurieren Sie Vorgänge so, dass diese automatisch übergehen wenn ein Status geändert wird. Zusätzlich zeigt jeder Vorgang alle zu diesem Vorgang gehörenden Überprüfungen an.

  • Verknüpfen Sie mit Bamboo und alle Vorgänge zeigen die dazugehörigen Builds und Deployments an.

Jira Software mit Ihren Entwicklungstools verknüpfen

Manche Features werden automatisch aktiviert, wenn Sie Jira Software mit Ihren Entwicklungstools verknüpfen. Andere müssen zusätzlich konfiguriert werden. Folgend führen wir alle Features gemeinsam mit der nötigen Konfigurationsarbeit auf.

Entwicklungs-Panel in Vorgängen

Das Entwicklungs-Panel wird auf jedem Vorgang angezeigt und ermöglicht Ihnen den Entwicklungsstatus eines Vorgangs auf einen Blick zu evaluieren. Wenn Sie weitere Informationen benötigen, klicken Sie einfach auf das jeweilige Element um weitere Details anzuzeigen.

Sobald Sie Jira Software mit Ihrem Entwicklungstool verknüpft haben, müssen Sie keine weiteren Konfigurationen vornehmen. Allerdings muss Ihr Team wissen, wie es auf Vorgänge in den Entwicklungsarbeiten hinweisen muss.



Vorgangsinformationen in Ihren Entwicklungstools anzeigen

Wenn Sie Ihr Jira Software mit einem unterstütztem Entwicklungstool (wie z.B. Bitbucket, Bamboo, Fisheye/Crucible) verknüpft haben, können Sie Details zu den Vorgängen in diesen Tools sehen. In Bitbucket können Sie zum Beispiel sehen, auf welche Vorgänge in Changesets verwiesen wird. In Bamboo können Sie sehen, welche Vorgänge mit einem Build verknüpft sind.

Lernen Sie mehr: Bitbucket Server, Bitbucket CloudBamboo, Fisheye, Crucible


Eine Branche in einem Vorgang erstellen

Wenn Sie, für die Verwaltung von Code-Repositorien, Bitbucket Cloud oder Bitbucket Server verwenden, können Sie Code-Branchen direkt in Vorgängen in Jira Software, über den Link Branche erstellen, erstellen. Der Link öffnet die verknüpfte Repositorien-Applikation und startet den Erstellungsprozess einer Branche. Wenn Sie mehrere Applikationen verknüpft haben, können Sie auswählen, wo Sie die Branche erstellen möchten.

Arbeitsablauf-Auslöser

Sie können im Arbeitsablauf Auslöser konfigurieren, die auf Ereignisse in Ihren Entwicklungstools reagieren. Das hilft Ihrem Team, die Vorgangsstatus mit der Entwicklungsarbeit synchron zu halten, anstatt immer hinterher zu hinken. Wenn zum Beispiel ein Entwickler eine Branch in Bitbucket erstellt, um mit der Arbeit an einem Vorgang anzufangen, kann er den Vorgang im Branch-Namen angeben. Der Vorgang geht dann automatisch vom Status "Offen" zu "Wird Ausgeführt" über.

Sie müssen dem Arbeitsablauf nach der Verknüpfung zwischen Jira Software und Ihren Entwicklungstools, Auslöser hinzufügen.

Lesen Sie zuerst Atlassian's Jira Admin Dokumentation über die Konfiguration von Arbeitsablaufauslöser: Configuring workflow triggers.

Entwicklungsinformationen im Release-Hub

Das Release-Hub auf Ihrem Board stellt die Fortschritte der Freigaben (von Versionen) auf einen Blick dar und bestimmt was voraussichtlich ausgeliefert wird. Sie können hier alle Vorgänge zu dieser Version sehen, aufgeteilt in Status und Probleme, die die Freigabe der Version beeinflussen könnten (z.B. Vorgänge, die bereits in der Freigabephase sein sollten, die aber noch ein Teil von nicht zusammengeführter Pull-Requests sind oder Vorgänge, bei welchen noch keine Codeüberprüfungen abgeschlossen sind, gebrochene Builds, usw.)

Sobald Sie Jira Software mit Ihrem Entwicklungstool verknüpft haben, müssen Sie keine weiteren Konfigurationen vornehmen. Allerdings muss Ihr Team wissen, wie sie auf Vorgänge in den Entwicklungsarbeiten hinweisen müssen.