Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata








6 - Large Solution Level

6.1 - Vorgangserstellung auf Solution-Ebene

Damit Ansichten alle Ansichten auf Solution-Ebene Inhalte darstellen können, müssen diese zunächst erstellt worden sein. Über den Create bzw. Erstellen Button in der Top-Navigation gelangt man in die Vorgangs-Erstellungsmaske. Nun das Projekt "Large Solution" auswählen.

Die standardmäßig verfügbaren Vorgangstypen lauten:

  1. Capability (LS)
  2. Enabler (LS)
  3. Risk
  4. Objective (LS)


6.1.1 - Vorgangstyp Capability (Solution) / Enabler (Solution)

Die Erstellungsmaske ist mit folgenden Feldern simpel gehalten, damit Vorgänge möglichst schnell erstellt werden können:

  • Summary (Kurzbeschreibung des Vorgangs)
  • Description (Beschreibung des Vorgangs)
  • Linked Issues (Hier können zu verknüpfende Vorgänge direkt hinterlegt werden)

Welche (weiteren) Felder hier dargestellt werden sollen, kann selbstverständlich von einem Administrator eingestellt werden.


Die möglichen Verlinkungen lauten:

  1. relates to
    1. ist immer verfügbar.
    2. hat keinen Einfluss auf die SAFe Hierarchie
    3. es können alle Vorgänge verlinkt werden
  2. LARGE SOLUTION TO PORTFOLIO LINK
    1. ist nur auf Solution Ebene auswählbar
    2. hat Einfluss auf die SAFe Hierarchie
    3. es können nur Vorgänge aus der Large Solution mit der Portfolio Ebene verlinkt werden
  3. LARGE SOLUTION TO ART LINK
    1. ist nur auf Solution Ebene auswählbar
    2. hat Einfluss auf die SAFe Hierarchie
    3. es können nur Vorgänge aus der Large Solution mit der Program Ebene verlinkt werden

Grundsätzlich werden Verknüpfungen, die Auswirkung auf die Hierarchie haben, in Großbuchstaben dargestellt.

Anschließend muss der zu verlinkende Vorgang eingegeben bzw. gesucht werden. Es können auch direkt mehrere Vorgänge verlinkt werden!

Zu beachten ist, dass bei den hierarchischen Verlinkungen nur valide Vorgänge verlinkt werden können, d.h. der Vorgang "Epic (Portfolio)" kann beispielsweise nicht mit einer Story auf Team Ebene verknüpft werden. Dies wird mit einer roten Fehlermeldung kenntlich gemacht.

Häufiger Fehler: Ein User möchte mehrere Vorgänge verknüpfen, die auf unterschiedlichen Ebenen sind. Dies ist nicht möglich. Hier muss Ebene für Ebene verknüpft werden!

6.1.2 - Vorgangstyp Risk

Die Erstellungsmaske beinhaltet folgende Felder:

  • Summary (Kurzbeschreibung des Vorgangs)
  • Description (Beschreibung des Vorgangs)
  • Impact (Auswirkung des Risikos)
  • Probability (Eintrittwahrscheinlichkeit des Risikos)
  • Residual Impact (Auswirkung des Risikos nachdem alle Maßnahmen getroffen wurden)
  • Residual Probability (Eintrittwahrscheinlichkeit des Risikos nachdem alle Maßnahmen getroffen wurden)
  • Linked Issues (Hier können zu verknüpfende Vorgänge direkt hinterlegt werden)
  • Fix Version/s

Welche (weiteren) Felder hier dargestellt werden sollen, kann selbstverständlich von einem Administrator eingestellt werden.

6.1.3 - Vorgangstyp Objective (Solution)

Die Erstellungsmaske ist mit folgenden Feldern simpel gehalten, damit Vorgänge möglichst schnell erstellt werden können:

  • Summary (Kurzbeschreibung des Vorgangs)
  • Description (Beschreibung des Vorgangs)
  • Linked Issues (Hier können zu verknüpfende Vorgänge direkt hinterlegt werden)

Welche (weiteren) Felder hier dargestellt werden sollen, kann selbstverständlich von einem Administrator eingestellt werden.


6.2 - Vorgangsbearbeitung auf Solution-Ebene


6.2.1 - Vorgangstyp Capability (Solution) / Enabler (Solution)

Sobald der Vorgang erstellt wurde, können weitere Informationen in die jeweiligen Felder über den Bearbeiten Button hinterlegt werden. Auch hier gilt, dass weitere bzw. andere Felder vom Administrator bereitgestellt werden können.

Zur besseren Übersicht wurden die Felder in zwei Reiter unterteilt:

  1. Business Details
    1. Summary (Kurzbeschreibung des Vorgangs)
    2. Acceptance Criteria (Checkliste, um bestimmte Kriterien abhaken zu können)
    3. Description (Beschreibung des Vorgangs)
    4. Affects Version/s
    5. Fix Versions/s
    6. Linked Issues (Hier können zu verknüpfende Vorgänge direkt hinterlegt werden)
  2. WSJF
    1. Business Value - Single Select Dropdown mit den Werten: None,1,2,3,5,8,13,20 oder 40. Gilt auch für:
    2. Risk Value
    3. Time Criticality
    4. Job Size

Die Berechnung des Weighted Shortest Job First (WSJF) funktioniert wie folgt:

  • Business Value + Risk Value + Time Criticality = Cost of Delay
  • Cost of Delay / Job Size = WSJF

Die Cost of Delay sowie der WSJF sind separate Felder, die automatisch berechnet werden und vom Benutzer nicht änderbar sind.

6.2.2 - Vorgangstyp Risk

Die Bearbeitenmaske beinhaltet folgende Felder:

  • Summary (Kurzbeschreibung des Vorgangs)
  • Description (Beschreibung des Vorgangs)
  • Impact (Auswirkung des Risikos)
  • Probability (Eintrittwahrscheinlichkeit des Risikos)
  • Residual Impact (Auswirkung des Risikos nachdem alle Maßnahmen getroffen wurden)
  • Residual Probability (Eintrittwahrscheinlichkeit des Risikos nachdem alle Maßnahmen getroffen wurden)
  • Linked Issues (Hier können zu verknüpfende Vorgänge direkt hinterlegt werden)
  • Fix Version/s

6.2.3 - Vorgangstyp Objective (Solution)

Die Erstellungsmaske ist mit folgenden Feldern simpel gehalten, damit Vorgänge möglichst schnell erstellt werden können:

  • Summary (Kurzbeschreibung des Vorgangs)
  • Description (Beschreibung des Vorgangs)
  • Linked Issues (Hier können zu verknüpfende Vorgänge direkt hinterlegt werden)

Welche (weiteren) Felder hier dargestellt werden sollen, kann selbstverständlich von einem Administrator eingestellt werden.


6.3 - Vorgangsansicht auf Solution-Ebene


6.3.1 - Vorgangstyp Capability (Solution) / Enabler (Solution)

Neben den obigen Informationen aus der Erstellung und Bearbeitung, wird in der Vorgangsansicht zusätzlich die Hierarchie in der sich der Vorgang befindet, im Reiter "Structure" dargestellt.

Der Reiter kann minimiert dargestellt sein, daher bei Bedarf maximieren. Dies gilt für alle Vorgangstypen.

6.3.2 - Vorgangstyp Risk

Neben den obigen Informationen aus der Erstellung und Bearbeitung, wird in der Vorgangsansicht zusätzlich der Reiter "Risk assessment" dargestellt, welcher die Informationen aus den Feldern Impact, Probability, Residual Impact sowie Residual Probability visualisiert.

6.3.3 - Vorgangstyp Objective (Solution)



6.4 - Large Solution Board

Das Large Solution Board ist ein Kanban Board, in welchem alle Solution Vorgänge dargestellt werden. Die Spalten entsprechen den Status, die Scaled Agile mit dem SAFe Framework vorgibt. Des Weiteren werden auf den einzelnen Karten unter der Zusammenfassung die hierarchisch darüber liegenden verknüpften Vorgänge sowie der WSJF dargestellt. Es wird bewusst auf eine automatische Sortierung nach WSJF verzichtet (dies ist aber auf Wunsch konfigurierbar).

In der Funnel-Ansicht (über den Backlog Button in der linken Spalte erreichbar), wird der Status Funnel separat betrachtet, damit neue Vorgänge nicht das Kanban Board überfrachten. In dieser Ansicht wird nicht nur der Statuswechsel von Funnel zu Review vorgenommen, sondern auch über das "PORTFOLIO EPIC" Panel auf der linken Seite (unterhalb der Versions) hierarchische Verknüpfungen auf Vorgänge der darüber liegenden Ebene per Drag and Drop gesetzt.

Die so verknüpften Vorgänge werden dann wie bei LARGESOL-11 zu sehen, als bunte Blasen rechts auf den Vorgangskarten dargestellt. Sollten mehrere Verknüpfungen bestehen, so werden diese als graue Blasen mit einer Information zur Anzahl zusammengefasst. Per Mouseover erscheinen dann die Vorgangsschlüssel der jeweiligen Vorgänge.


6.5 - Large Solution Dashboard

Agile Hive wird mit mehreren individuell entwickelten Reporting Gadgets für Jira Dashboards ausgeliefert, die auf den SAFe Kontext angepasste Auswertungen für die verschiedenen Ebenen des Frameworks bereitstellen. Hierzu zählen Burndowns und Burnups,, Prognosen und mehreren Echtzeit-Fortschritt Darstellungen.

Auf dem rechten Screenshot ist ein beispielhaftes Large Solution Dashboard zu sehen, welches drei der oben erwähnten Reporting Gadgets bereithält:

  1. Large Solution Progress
    • Das Gadget "Large Solution Progress", stellt gewünschte Vorgänge auf Solution Ebene samt jeweiligen initialen & aktuellen Aufwandsschätzungen dar und ermöglicht diese mit den tatsächlichen Fortschritten auf Team-Ebene (auf Story Points Basis) zu vergleichen. Mehr zu diesem Gadget findet sich hier.
  2. Forecast
    • Das Gadget "Forecast", stellt die vorhandenen sowie erledigten Story Points eines Portfolio Epics in einem gewünschten Betrachtungszeitraum tagesaktuell dar und ist in der Lage, eine Prognose der Fertigstellung zu berechnen. Mehr zu diesem Gadget findet sich hier.
  3. Burnup
    • Das Burnup Gadget stellt für eine ausgesuchte Menge an Vorgängen die erledigten Storypoints, den erzeugten Value und/oder die verbrauchten Tage über einen zeitlichen Verlauf dar. Mehr zu diesem Gadget findet sich hier.

Selbstverständlich können weitere Reporting Gadgets auf dieses Dashboard hinzugefügt werden.

Eine detaillierte Erklärung zu den allen Reporting Gadgets sowie zu den Konfigurationsmöglichkeiten findet sich hier.


6.6 - Large Solution Risk Management

Alle Risiken einer Solution werden listenbasiert samt Status und Auswirkung dargestellt. Über den Button "Risk matrix", kann die Ansicht auf eine Risikomatrix umgestellt werden. Grundsätzlich können in beiden Ansichten neue Risiken angelegt & bearbeitet werden. Der hinterlegte Workflow richtet sich nach der ROAM Methode:

  • Resolved
  • Owned
  • Accepted
  • Mitigated




  • No labels